Lebenslauf

LEBENSLAUF

Michael Veltman
 geboren 1960


Ausbildung
1981 – 85 Kirchenmusikstudium an der Staatlichen Musikhochschule Köln
1985 - 88 private Orgelstudien bei Daniel Roth in Paris
1986 – 89 Kompositionsstudium an der Staatlichen Musikhochschule Köln bei Friedrich Jaecker
1988 – 90 Orgelstudium an der Staatlichen Musikhochschule Saarbrücken bei Daniel Roth
1993 – 95 Kammermusikstudium an der Folkwanghochschule Essen bei Vladimir Mendelssohn


Anstellung
1985 – 91 Mitarbeiter des evangelischen Universitätspredigers der Universität Bonn (Kantor der Schlosskirche der Universität Bonn)
seit 1991 Kirchenmusiker in der Katholischen Pfarreingemeinschaft Troisdorf, Schwerpunkt St. Hippolytus


Ensemblearbeit
1992 Gründung des Ensemble TRA I TEMPI für Neue Musik www.traitempi.de
seit 2005 eigene Konzertreihe „Erlebnis Neue Musik“ im Theater im Ballsaal Bonn mit dem Ensemble TRA I TEMPI


Michael Veltman Foto
Auswahl der Arbeiten mit dem Ensemble
TRA I TEMPI
2003 Musikalische Leitung einer szenischen Realisierung des „Pierrot lunaire“ von Arnold Schönberg (Sprecher: Mathias Max Herrmann, Regie: K. Noack) in Berlin (Staatsbank) und Oberhausen
2005 Organisation und musikalische Leitung einer Scelsi-Nacht (8.1.05) anlässlich des 100. Geburtstages von Giacinto Scelsi in der Alten Feuerwache Köln
2006 Organisation und musikalische Leitung des Projektes „Beckett, Musik“, eine Konzertnacht zum 100. Geburtstag von Samuel Beckett mit Werken von Morton Feldman und Joh. Fritsch, sowie mehreren Uraufführungen in Köln
2007 Organisation und Leitung des Festivals „Die entgrenzte Stimme“ in Köln und Bonn
2008 Organisation und Leitung des Projektes „Klangbrücke Köln-Moskau“
2009 Organisation und Leitung des Projektes „berl:in:köln“
2010 Organisation und Leitung des Projektes „KLANG_GESICHTE“ innerhalb der reiheM (Neue Videoarbeiten von Mathias Max Herrmann mit Live-Musik von Michael Veltman)
2011 Organisation und Leitung der Projekte „in memoriam Johannes Fritsch“, „noch tastend“ und „Trakl-Projekt“
2012 Konzert im Rahmen des Musikfestes der kgnm mit UAs von R. Klingenfuss und G. Hajdu
2014 Festival BAD TRIP! für zeitgenössische Musik und Tanz in Köln raum13


Tätigkeit für die kgnm (Kölner Gesellschaft für Neue Musik e.V.)
seit 2009 im Vorstand der kgnm (Kölner Gesellschaft für Neue Musik e.V.) Kuratierung und Organisation zahlreicher Projekte für die kgnm, insbesondere
2011 in memoriam Johannes Fritsch (Konzerttag mit drei Konzerten am 2.7.2011 in der Kunststation St. Peter Köln)
2012 myCAGE (Konzertreihe mit sieben Konzerten aus den Reihen der kgnm-Mitglieder)
2014 Musikfest der kgnm und Festival BAD TRIP! für zeitgenössische Musik und Tanz in Köln raum13


Konzerttätigkeit als Organist
Konzerte im Inland, europäischen Ausland, u.a. mehrfach an den großen romantischen Orgeln Frankreichs (Paris/Notre-Dame, Rouen/St. Ouen, St.Denis), und Israel.


Konzerttätigkeit als Liedbegleiter
u.a. Schubert: Winterreise; Schumann: Liederkreis, Dichterliebe; Schönberg: Buch der hängenden Gärten; Berg: Altenberg-Lieder; Anton Webern: Fünf Lieder op.3 / Vier Lieder op. 13 / Drei Lieder op. 25, Lieder von César Franck, Claude Debussy und Ernest Chausson


Kirchenmusik an St. Hippolytus
  • Chor an St. Hippolytus. Aufführungen großer Messen und Oratorien u.a. Händel: Messiah, Judas Maccabäus; Haydn: alle sechs späten Messen; Mozart: c-Moll-Messe / Krönungsmesse; Brahms: Deutsches Requiem; Duruflé: Requiem
  • Capella Vocale an St. Hippolytus. 2009 gegründet, anspruchsvolle Chormusik in kleiner Besetzung u.a. Sheppard: Media vita; Lassus: Lagrime di San Pietro; Gesualdo: Madrigale; Monteverdi: Marienvesper; Bach: Johannespassion / Jesu, meine Freude / Komm, Jesu, komm; Debussy: Trois Chansons; Ravel: Trois Chansons; Webern: Entflieht auf leichten Kähnen 2014 Konzertreise nach Evora/Portugal XVII. Jornadas Internacionais Musica da Se de Evora
  • Jugendkantorei
  • Kinderchöre
  • Schola an St. Hippolytus (Gregorianik in Liturgie und Konzert)
  • Orgelmusik in Liturgie und Konzert

Pädagogische und wissenschaftliche Tätigkeit
  • externer Lehrer für die Kirchenmusikschule Rottenburg und das Konservatorium der Stadt Köln
  • Übungen zur „Neuen Musik“ im Evangelischen Theologischen Seminar der Universität Bonn
  • Mitarbeit als Autor am „Lexikon der Orgel“, Laaber-Verlag 2007
  • Sommerkurse 2009, 2010, 2011, 2012 für Ensemblesingen / Gesang (zusammen mit der Sängerin N. Ferrein) in Rapallo (I)